Image by Daiga Ellaby

Achtsamkeit

 

„Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein:
Bewusst im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen.

Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren. Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht.

 

Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeit zu wachsen und uns zu verändern.

 

Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, und wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.“    

                                                           

Jon Kabat-Zinn

ACHTSAMKEIT kann auf verschiedene Weise gezielt geübt werden. Bestimmte Formen von Meditation und Körperübungen wie z.B. Yoga helfen, das eigene Gewahrsein wacher und präsenter werden zu lassen. Auch im Alltag kann Achtsamkeit geübt und entwickelt werden, sodass wir entspannter und ausgeglichener mit den täglichen Anforderungen umgehen können.

MBSR - Mindfulness Based Stress Reduction

(im Deutschen: Stressbewältigung durch Achtsamkeit)

Diese Methode ist 1979 von Prof.Jon Kabat Zinn und seinen MitarbeiternInnen an der Stress Reduction Clinic der Universitätsklinik Massachusetts entwickelt worden um Menschen einen gesünderen Umgang mit Stress zu ermöglichen und so zu einer größeren inneren Balance zu finden.

Von Beginn an wurden Forschungsergebnisse aus der modernen westlichen Medizin, Psychologie und Gehirnforschung mit einbezogen. Stress wird wird definiert als eine Situation, in welcher die von einem Menschen individuell erlebten und gefühlten Belastungen die eigenen Bewältigungsmöglichkeiten überfordern.

Dies kann sowohl in Alltagssituationen als auch bei gesundheitlichen Herausforderungen der Fall sein.

Wie läuft ein MBSR-Kurs ab?

  • Vorgespräch oder Teilnahme an Einführungsabend bzw. Schnuppertag

  • 8 wöchentliche Gruppentreffen à 150 Minuten

  • 1  zusätzlicher Übungstag nach der 6. Woche  (5 Stunden plus Mittagspause)

  • Anleitung von Körperwahrnehmung, bewussten Körperübungen, Meditation und Achtsamkeit im Alltag

  • Wissensvermittlung und Austausch der gemachten Erfahrungen

  • Arbeitsmaterialien (Begleitheft und Audioanleitungen)

Ein Einführungskurs in Achtsamkeit umfasst 6 wöchentliche Treffen à  90 Minuten. Die Grundlagen für diesen Kurs entsprechen denen des MBSR Kurses. Die Übungen im Kurs als auch die Übungen, die zuhause gemacht werden sind zeitlich kürzer, so dass diese Variante für einige Menschen  praktikabler ist als der klassische MBSR-Kurs.